Die Prinzessin auf der Erbse

Nach einem Märchenmotiv von Hans Christian Andersen
Für die Bühne eingerichtet von Heiner Schnitzler


Große Angst herrscht im Reich von König Servillo. Hat sein Sohn, der Kronprinz, bis zu seinem achtzehnten Geburtstag keine Braut, eine echte Prinzessin von edlem Charakter, gefunden, fällt das ganze Königreich an die Schwarze Königin und ihren dunklen Schwestern. Kälte und Dunkelheit treten dann an die Stelle von Herzenswärme und Lebensfreude. Das Volk hat inzwischen die Flucht ergriffen. Und auch der König und seine Gemahlin, Königin Servilla, die einst von der schwarzen Königin geblendet wurde, beschließen zu fliehen, als der Prinz ohne Braut zurückkehrt.
Einem weit gereisten „Fremdländer“ gelingt es schließlich, das Königreich mit Herz, Klugheit und Witz vor dem Untergang zu bewahren.